Card image

Samstag, 8. August 2020


Card image


fahrrad-exkursionen
zeitgeschichte 1945


Die Radtouren finden jeweils am Samstagnachmittag statt und führen in ca. vier Stunden über ca. 25 Kilometer (Absam – Reichenau – Hall – Mils – Absam) an fünf Schauplätze, die im Mai 1945 für die Befreiung von Hall/Absam von Bedeutung gewesen sind.
Teilnahme kostenfrei

Nächster Termin: Samstag, 8. August
Zeit: 14 bis ca. 18 Uhr
Anmeldung: 0 676 / 84 05 32 700 oder
mats.breit@mac.com
Bedingungen: Teilnahme auf eigene Gefahr,
maximal 10 TeilnehmerInnen
Treffpunkt:
vor dem Museum um 14 Uhr
und nach Vereinbarung

Eine Schusterwerkstatt im Herzen von Hall hat nicht erst am Ende des NS-Regimes im April 1945 eine wichtige Rolle für Menschen gespielt haben, die keine Mitläufer, Anhänger oder Profiteure des Regimes gewesen sind oder sein wollten. Für sie war
»ein beliebter Treffpunkt die Werkstatt Anton Hallers, weil es ziemlich unverfänglich war, zum Schuster zu gehen … Die Gleichgesinnten trafen sich zu Aussprachen. Man war froh, wenn man sich seine Probleme und Bedenken von der Seele reden konnte, tauschte Erfahrungen und Neuigkeiten aus.«

weiterlesen




Card image

Card image

Von der Schandlahn und anderen Lawinen …
Ein Podcast




Im Jahr 1517 ist der »Theuerdank« erschienen, ein Buch, mit dem der Medienkaiser Maximilian seinen Ruhm als »letzter Ritter« in einer aufwändig illustrierten Publikation für die Nachwelt stilisieren wollte. Maximilian tritt im Buch als Theuerdank auf, der verschiedene Prüfungen zu bestehen hat.

Eines dieser Abenteuer führt ihn ins Halltal, wo er auf die Jagd geht. Ein Forschungsprojekt der Universität Wien, wo die Geschichte dieses Bestsellers im Jahr 2016 untersucht worden ist, merkt zum Abenteuer Theuerdanks im Halltal an: »Kurioses Detail am Rande: Hier findet sich die erste bekannte Darstellung einer Schneelawine.«

Ein Podcast mit einer Serie von Zeitungsartikeln aus dem Jahr 1880 und mit Dr. Peter Höller, Sachverständiger für Lawinenkunde am Bundesforschungszentrum für Wald, Institut für Naturgefahren der Universität Innsbruck. Es lesen die beiden Schauspieler Rainer Egger und Johann Nikolussi. Die Musik stammt von Bert Breit.



Card image

Adresse

Gemeinde
Museum
Absam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
FR 18 – 20 Uhr 
SA 14 – 18 Uhr
SO 14 – 18 Uhr

Eintritt frei 

Führungen
0 676 / 84 05 32 700

Kontakt
Matthias Breit email

[ Impressum ]
[ Datenschutz ]