Card image

Freitag, 6. März 2015

20:00 Uhr

Gemeindemuseum Absam
Walburga-Schindl-Str. 31
Im alten Kirchenwirt
6067 Absam

Card image


Rasende Reporter – Als die Fotos laufen lernten
Vortrag mit Bildern – von Anton Holzer



Wie wär’s mit einem kleinen Gedankenexperiment? Denken wir uns aus allen Medien die Bilder weg.

Übrig blieben dürre, für unser heutiges Auge schwer lesbare Textwüsten. Vor etwa über hundert Jahren, an der Wende zum 20. Jahrhundert, wurden die Zeitungen erstmals mit Fotos bebildert. Es entstand allmählich der moderne Fotojournalismus und in der Folge jene fotografische Öffentlichkeit, wie sie uns heute selbstverständlich erscheint.

Der Fotohistoriker Anton Holzer zeichnet in seinem Diavortrag die großen Schritte der modernen Pressefotografie im 20. Jahrhundert nach. Anhand zahlreicher Bilder lädt er zu einer faszinierenden Zeitreise ein und zeigt – u.a. am Beispiel Österreichs und auch Tirols – wie die Bilder laufen lernten.
Die Fotojournalisten verwandelten mit ihrer Kamera Schlagzeilen in ausdrucksstarke Bilder. Sie fotografierten Kaiser und Kanzler, bekannte Fußballer und illustre Bühnenstars, Polizisten, Soldaten, Prostituierte und Ganoven. In ihren Aufnahmen spiegelte sich nicht nur die große Welt der Politik, sondern auch Welt der kleinen Leute und des Alltags.

Er folgt den Pionieren des Fotojournalismus auf ihren abenteuerlichen Streifzügen, wirft einen Blick in die Zeitungsredaktionen, in denen Bildberichte und Reportagen entstanden. Und er zeigt, wie aus gemächlich arbeitenden Zeitungsfotografen rasende Reporter wurden, stets auf der Jagd nach Nachrichten und Sensationen.

Anton Holzers Buch Rasende Reporter. Eine Kulturgeschichte des Fotojournalismus ist vor kurzem im Primus Verlag, Darmstadt, erschienen.

Anton Holzer, geb. 1964 in Südtirol, Dr. phil., Herausgeber der Zeitschrift FOTOGESCHICHTE (www.fotogeschichte.info), arbeitet als Fotohistoriker, Publizist und Ausstellungskurator in Wien.

Weitere Bücher von Anton Holzer:
Die letzten Tage der Menschheit. Der Erste Weltkrieg in Bildern. Mit Texten von Karl Kraus, Darmstadt, 3. Aufl. 2014 (Primus Verlag).

Die andere Front. Fotografie und Propaganda im Ersten Weltkrieg, Darmstadt, 3. Aufl. 2012 (Primus Verlag) und

Das Lächeln der Henker. Der unbekannte Krieg gegen die Zivilbevölkerung 1914-1918, Darmstadt, 2. Auflage 2014 (Primus Verlag);

Fotografie in Österreich. Geschichte, Entwicklungen, Protagonisten 1890–1955, Wien 2013 (Metro Verlag).

www.anton-holzer.at




Card image

Adresse

Gemeinde
Museum
Absam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
Freitag 18 – 20 Uhr
Samstag 14 – 17 Uhr
Sonntag 14 – 17 Uhr
Jeden Sonntag um 15 Uhr Programm

Information und Führungen
Matthias Breit 
0 676 / 84 05 32 700
email

Kontoverbindung
Museumsverein Absam
IBAN: AT98 3620 0000 0003 1542 
BIC: RZTIAT 22200

[ Impressum ]
[ Datenschutz ]