Card image

Freitag, 8. Januar 2016

20:00 Uhr

Gemeindemuseum Absam
Walburga-Schindl-Str. 31
Im alten Kirchenwirt
6067 Absam

Card image


Wenn heiße, fiebernde Pulse
übermächtig an die Harfe des Herzens rühren
Bruder Willram Themenabend

Blutiger Dilettant

Aus der Distanz von 100 Jahren zu kritisieren, ist problematisch. Da ist es doch redlicher, an das klare Urteil über den dichtenden Priester Bruder Willram aus der unmittelbaren Nachkriegszeit in Tirol zu erinnern. In einem Flugblatt von 1919 kann man lesen:

»Bruder Willram war der begeistertste Lobredner auf den Krieg. Mit glühenden Versen hat er den Waffentod besungen. Wenn tausende Soldaten an einem Tag hingemordet worden, wenn Granaten Menschenleiber in Fetzen zerrissen, dann war das für diesen Musterchristen nur Stoff zu einem neuen Gedicht auf die Herrlichkeit des Krieges.«
VomKriegsingen

Dass Willram aber schon 1915 mit seinem Gedichtband Das blutige Jahr nicht nur auf Begeisterung gestoßen sein kann, zeigt sein Vorwort für dessen 5. Auflage:

»In einer größeren Zeitschrift hab’ ich gelesen: Vom Kriege sollten eigentlich nur die singen, die selbst im Felde stehen! – Und demnach hätte ich schon der 1. Auflage meiner Kriegsgesänge eine Entschuldigung mit auf den Weg geben müssen.«

Entschuldigt hat er sich nicht, im Gegenteil. Willram, der nie an der Front war, polemisiert, dass er »in einer Zeit, wo es niemanden verwehrt ist, in den holprigsten Versen und schlechtesten Reimereien seinen patriotischen Empfindungen Ausdruck zu geben, darf umsomehr ein Dichter [Willram meint sich selbst] den Ergüssen seiner Seele Wort und Gestalt verleihen«. Angriff ist eben auch an der Literaturfront die beste Verteidigung.

Asphaltliteratur

Dem »draufgängerischten Seelsorger und blutigsten Dilettanten der Weltkriegslyrik« (so hat Karl Kraus Bruder Willram einmal eingeschätzt), nach dem heute Straßen in Wörgl, in Bruneck, in Absam und in Innsbruck benannt sind, widmet das Gemeindemuseum Absam am 8. Jänner einen Themenabend mit Texten von und über Bruder Willram.

Es liest Brita Bauer,
dazu spielt der Trompeter Martin Ohrwalder live.

Eintritt frei




Card image

Adresse

Gemeinde
Museum
Absam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
FR 18 – 20 Uhr 
SA 14 – 18 Uhr
SO 14 – 18 Uhr

Eintritt frei 

Führungen
0 676 / 84 05 32 700

Kontakt
Matthias Breit email

[ Impressum ]
[ Datenschutz ]