Card image

Freitag, 11. März 2016

20:00 Uhr

Gemeindemuseum Absam
Walburga-Schindl-Str. 31
Im alten Kirchenwirt
6067 Absam

Card image


let’s dance
bach und bach und piazzolla

Mirjam Braun (Flöte) und
Sarah Kurz (Violine)
spielen Musik von
Johann Christian Bach
Carl Phillip Emanuel Bach
Astor Piazzolla

Gesellschaftstanz

Ein Programm mit Tanzstücken aus über zwei Jahrhunderten hat vieles zu erzählen.

Die Motorik (heute ist das der Drive), die vielen Barockkompositionen zugrunde liegt, hat ihren Ursprung in der Emanzipation eines Genres, das über Jahrhunderte von der Kirche bekämpft worden ist: die Tanzmusik.
So sind zum Beispiel auch zahlreiche Kantaten von Johann Sebastian Bach, dem Vater von Carl Phillip Emanuel und Johann Christian Bach, voller Anspielungen auf barocke Tanzrhythmen.

Und einer dieser barocken Tänze, der eigentlich auf die Gebrauchsmusik von Untertanen zurückgeht, hat durchschlagenden Einfluss auf die Musikgeschichte ausgeübt: das Menuett.

Absolutismus

Begierig tanzten die Angehörigen der Oberschicht im 18. Jahrhundert danach. Der Tanz wurde so zum Ausdrucksmittel des Selbstbewusstseins der absolutistischen Monarchie … Mit der Französischen Revolution versank auch dieser höfische Tanz.

Jetzt, im beginnenden Zeitalter des Nationalismus, wurde »das Volk« auf die kulturelle und politische Bühne gehievt – und damit hatten auch »Volkstänze« Konjunktur: jede Nation sollte »ihren« Tanz tanzen – Polen die Mazurka, Böhmen die Polka, Csardas die Ungarn und Tango die Argentinier …

let’sdance

Mirjam Braun (Flöte) und
Sarah Kurz (Violine)
spielen Musik von
Johann Christian Bach (1735 – 1782)
Carl Phillip Emanuel Bach (1714 – 1788)
Astor Piazzolla (1921 – 1992)

Eintrittfrei




Card image

Adresse

Gemeinde
Museum
Absam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
FR 18 – 20 Uhr 
SA 14 – 18 Uhr
SO 14 – 18 Uhr

Eintritt frei 

Führungen
0 676 / 84 05 32 700

Kontakt
Matthias Breit email

[ Impressum ]
[ Datenschutz ]