Card image

Dienstag, 17. Mai 2016

19:30 Uhr

Gemeindemuseum Absam
Walburga-Schindl-Str. 31
Im alten Kirchenwirt
6067 Absam

Card image


Artenvielfalt im Naturpark Karwendel
Themenabend mit Hermann Sonntag
(GF Naturpark Karwendel)



Sind es die Nieten oder die Passagiere?

Um die Bedeutung der Artenvielfalt zu diskutieren, greifen Wissenschaftler oft auf das Flugzeug zurück … Die Nieten-Hypothese besagt: Jede Niete eines Flugzeugrumpfs trägt zum Zusammenhalten bei und verhindert damit ein Abstürzen des Flugzeuges – jede Art ist also zum Aufrechterhalten eines Ökosystems mehr oder weniger wichtig. Die Passagier-Hypothese hingegen meint: Kein Fluggast ist für die Flugfähigkeit des Flugzeuges vonnöten, dafür umso mehr die Crew – es kommt demnach nur auf wenige Schlüsselarten an …
Vor der Haustüre

Mit dem Naturpark Karwendel haben wir ein wahrlich lebendiges Beispiel für Artenvielfalt »vor der Haustür«. Er ist das älteste Schutzgebiet Tirols und der größte Naturpark Österreichs. Aufgrund seiner Dimension, der Ausbreitung auf 727 km² Fläche und der Erstreckung über vier Höhenstufen – von den Tallagen über Bergwälder und Almmatten bis in die Felsregionen – birgt er eine reichhaltige Artenvielfalt mit 1.305 Pflanzen- und mehr als 3.035 bekannten Tierarten.

Zweiter Blick

Viele Besonderheiten offenbaren sich dem Betrachter aber oft erst auf den zweiten Blick – diese Besonderheiten wird Hermann Sonntag vom Naturpark Karwendel  bei seinem bilderreichen Vortrag aus der Sicht eines Biologen vorstellen – vom Pannonischen Enzian am Issanger bis zum Alpenflechtenbär in den Gipfelregionen.




Card image

Adresse

Gemeinde
Museum
Absam
Im alten Kirchenwirt
Walburga-Schindl-Straße 31
A – 6067 Absam

Öffnungszeiten
Freitag 18 – 20 Uhr
Samstag 14 – 17 Uhr
Sonntag 14 – 17 Uhr
Jeden Sonntag um 15 Uhr Programm

Information und Führungen
Matthias Breit 
0 676 / 84 05 32 700
email

Kontoverbindung
Museumsverein Absam
IBAN: AT98 3620 0000 0003 1542 
BIC: RZTIAT 22200

[ Impressum ]
[ Datenschutz ]